Registrieren

23. September 2015

Konditionstraining als Drill

Kategorie: Kondition – Autor: kd – 14:04

Beim Basketball spielt eine gute Kondition eine große Rolle. Im Konditionstraining müssen dazu verschiedene Fähigkeiten erworben und verbessert werden. In einem Konditions Drill können verschiedene Fertigkeitsanforderungen kombiniert werden und in einer Übungseinheit – dem Drill – trainiert werden.

Drill zum intensiven Training

Drills sind eine bestimmte Trainingsmethode, bei der gleich mehrere Trainingskomponenten miteinander verbunden werden. Die Spieler können so ein einer Übungseinheit gleich mehrere wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten intensiv trainieren. So kann beim Konditions Drill beispielsweise aerobe und anaerobe Kondition zusammen mit der Individualtechnik der Spieler trainiert werden. Meist wird dabei ein intensives Intervalltraining bevorzugt. Dabei erfolgt nach einer festgelegten Belastungszeit eine ebenfalls zeitlich begrenzte Pausenzeit. Wird etwa eine Belastungszeit von 30 Sekunden mit einer Pausenzeit von 90 Sekunden kombiniert, dient der Drill zur Steigerung der aeroben und anaeroben Kondition. Bei einer kürzeren Pausenzeit würde sich die energetische Ausbelastung steigern lassen.

Drill in Wettkampfform

Beim Konditionstraining werden grundsätzlich immer mehrere Fertigkeiten aus den Bereichen Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert. Beim Drill werden immer gleich mehrere Fertigkeiten kombiniert und eingeübt. Daher kann und sollte ein Konditions Drill möglichst als Wettkampf ausgeführt werden. Dabei kann der Drill entweder als Wettkampf gegen die Zeit oder als Wettkampf einzelner Spieler oder Spielergruppen gegeneinander erfolgen. Pausierende Spieler können ebenfalls in den Wettkampf mit einbezogen werden, indem sie die gerade agierenden Spieler anfeuern. So kann gleichzeitig mit dem Konditionstraining auch der Mannschaftszusammenhalt gefördert werden. Damit ein Drill für die Spieler nicht ganz so langweilig wird, ist es immer sinnvoll neben dem Konditionstraining weitere Fertigkeitsanforderungen in die Übungen einzubauen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.